04.10.2010   Hergenfeld und der Nabel der Welt


Beim Heimatfest des „Oeffentlichen“ war Mitfeiern angesagt. Die von der Ersten Beigeordneten der Gemeinde, Edeltraud Lang, gereichte Bratwurst ließ sich Ortsbürgermeister Martin Theis gerne schmecken und feierte mit Redaktionsleiter Gustl Stumpf. Obwohl sie alle Hände voll zu tun hatten, war auch für die Helfer hinter der Theke noch Zeit für eine Schunkelrunde.

Soonwälder fühlen sich auch in Dirndl und Lederhosen wohl. Beim großen Heimatfest des Oeffentlichen Anzeigers in Hergenfeld feierten die Gäste zünftig mit ihren Freunden der bayerischen Partnergemeinde Königsmoos.

Hergenfeld Bis tief in die Nacht feierten die Gäste beim ersten Heimatfest des Oeffentlichen Anzeigers in Hergenfeld. Um Vorräte brauchte sich keiner Gedanken zu machen. Schließlich gab es 1000 Liter Freibier von der Kirner Brauerei, dazu 1000 Bratwürste der Metzgerei Sutter und 1000 Brötchen von Alfred Wenz, dem Obermeister der Bäckerinnung.

Mit zwei Bussen waren Freunde aus dem bayerischen Königsmoos angereist. Gäste vom Soonwald und vom Alpenrand fanden sich Arm in Arm beim Schunkeln im Festzelt vor dem Gemeindehaus. So zeigte sich: Heimat heißt nicht bloß, mit einer Region, sondern auch mit lieb gewonnenen Menschen verbunden zu sein.

Ein ohrenbetäubendes Knallen, aus den Mündungen der Böllergewehre schossen die Flammen. Pulverdampf wehte über den Platz. So eröffneten die Gäste aus Königsmoos unser Heimatfest. Im Zelt rief Gustl Stumpf, der Redaktionsleiter des „Oeffentlichen“, voller Begeisterung: „Hergenfeld ist heute der Nabel der Welt.“

Das Dorf selbst zählt knapp 500 Einwohner. Aber fast dreimal so viele unserer Leser hatten Coupons für das Heimatfest ausgeschnitten. Daran erkennt Stumpf, wie viel Wertschätzung und Anerkennung Bürger aus den umliegenden Gemeinden den Hergenfeldern entgegenbringen. Ortsbürgermeister Martin Theis dankte seinen Freunden aus Bayern, die das Heimatfest mit ihrem Böllerverein und ihrer Kapelle Königsmooser Musi bereicherten. Seine Tochter Sarah Theis trainiert die Showtanzgruppe „Satisfaction“ aus einem guten Dutzend junger Hergenfelder Töchter. Die zeigten auf dem Festplatz, wie viel Feuer in ihnen steckt. Für spektakuläre Hebefiguren brauste Szenenapplaus auf. Im Zelt blieb keiner lange auf der Bank sitzen, als die bayerische Kapelle in Fahrt kam. (gb)

Film über das Heimatfest: 
http://www.rhein-zeitung.de/video.html?bcpid=587516236001&bclid=586344681001&bctid=624310457001

Oeffentlicher Anzeiger vom Montag, 4. Oktober 2010

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
powered by webEdition CMS