20.12.2010   Forstpläne gebilligt

Sturmholz - Bis zu 100 000 Euro Verkaufserlös 

M Guldental/Hergenfeld. Im Gemeinschaftswald „Gibus“ wurden 2010 mehr als 3000 Festmeter Holz Opfer des Sturms „Xynthia“, teilte Förster Werner Proske den Gemeinderäten in Guldental und Hergenfeld mit. Davon entfielen allein 2000 Festmeter auf Fichten. Für den Verkauf rechnet Proske mit Einnahmen zwischen 90 000 und 100 000 Euro. Zwei Drittel der Windwurfflächen werden mit Laub-hölzern aufgeforstet. Im Forstwirtschaftsplan 2011 stehen den Einnahmen von 45 952 Euro Ausgaben von 43 761 Euro gegenüber. Der Hauungsplan sieht einen Einschlag von 715 Festmetern vor: 210 Festmeter Buche, 200 Douglasie und 100 Fichte. Für sogenannte Klumpenpflanzungen auf einer Fläche von 3,5 Hektar werden 11 330 Euro ausgegeben, 3600 Euro für 1500 Meter Wegebau. Die Wiederaufforstung wird vom Land mit 6308 Euro gefördert.

Text: Dieter Ackermann Oeffentlicher Anzeiger vom Montag, 20. Dezember 2010

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
powered by webEdition CMS