13.06.2014   Alle im Rat sollen Bescheid wissen


Ortsbürgermeister Martin Theis (Mitte), 1. Beigeordnete Edeltraud Lang und 2. Begeordneter Uwe Neumann

Mit großem Interesse verfolgten zahlreiche Bürger im Sitzungssaal des Hauses Schönblick die Bildung der neuen Gemeindespitze. Nach der Verpflichtung der zwölf Ratsmitglieder, darunter die beiden Neulinge Stephanie Orben und Heidi Memmesheimer, durch den wiedergewählten Ortsbürgermeister Martin Theis erfolgte dessen Ernennung durch die Erste Beigeordnete Edeltraud Lang. Sie hatte in geheimer Wahl bei einer Gegenstimme das Vertrauen ebenso erhalten wie Uwe Neumann, der einstimmig zum Zweiten Beigeordneten gewählt wurde. Nach der Ernennung beider und der Vereidigung Neumanns durch Theis gab es herzlichen Beifall. Wie schon seit Jahren üblich wurde auf die Bildung von Ausschüssen verzichtet. „Die Ausschussarbeit erledigt der gesamte Rat, das hat den Vorteil, dass alle Bescheid wissen“, erklärte Theis. Als Vertreter für die Verbandsversammlung des Forstzweckverbands der VG Rüdesheim wurde Klaus Gilsdorf gewählt.

Theis dankte für das Vertrauen. An die Adresse derer, die ihn nicht wählten, sagte er: „Ich werde mich nicht verändern, ich bleibe so, wie ich bin, werde aber für alle Bürger ein offenes Ohr haben.“

Sein ganz besonderer Dank galt Peter Heckmann, der zehn Jahre Beigeordneter war, und insbesondere Toni Lang, der nach 50 Jahren aus dem Gemeinderat ausschied. 40 Jahre davon war er Beigeordneter. „Toni Lang hat an ehrenamtlicher Arbeit viel für Hergenfeld getan. Er war eine Bereicherung, und die Zusammenarbeit mit ihm war angenehm“, würdigte Theis den scheidenden Kommunalpolitiker unter dem Beifall des Gemeinderats. Gleichzeitig kündigte er

Bild und Text: Dieter Ackermann Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Freitag, 13. Juni 2014

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
powered by webEdition CMS