18.02.2015   Mit kleinem Umzug klingt Karneval aus


Jubel, Trubel, Heiterkeit am Soonwaldrand in Hergenfeld: Nach der lustigen Kinderfastnacht und der tollen Sitzung „nur voor Meed“ der katholischen Frauengemeinschaft ließen die Hergenfelder Fastnachtsstrategen die fünfte Jahreszeit am Dienstagmittag mit einem kleinen, aber originellen Fastnachtsumzug durch die Dorfstraßen mit viel Musik, Geräppel und Tamtam feucht-fröhlich feiernd ausklingen.

Allemal richtig gut druff waren Teilnehmer und Zuschauer, darunter jahrelange Stammgäste, denen es im fastnachtlich eher beschaulichen Hergenfeld prima gefällt. Eine Reihe von Privatpersonen schlüpften in bunte Kostüme und zogen Süßigkeiten verteilend mit. Allen voran die als Vogelscheuchen verkleideten Musker des Orchestervereins Hergenfeld, die für die notwendige Stimmung und Schunkeleinlagen in der Dorfmitte sorgten.

Die Hergenfelder Buben und Mädchen, immer noch im Fußballfieber, erinnerten im stilechten Outfit auf ihrem Motivwagen an die erfolgreiche Fußballweltmeisterschaft in Brasilien und den vierten Stern. Das kam beim Narrenvolk genauso gut an wie die kleine Dampflok mit Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer (Familien Schmitt und Skobowsky), die ins ferne Lummerland entführten.

Aus Seibersbach waren die alten Säcke mit ihrem Whiskey-Haus angerollt, und die Tanzgruppe Golden Girls hob samt Bollerwagen in die Galaxien des Weltraumes ab. Rundum ganz viel „Spass uff de Gass“, der beim anschließenden Treffen im Dorfgemeinschaftshaus Hergenfeld noch um einiges gesteigert wurde.

Bild und Text: Dieter Ackermann, Oeffentlicher Anzeiger (Ost) vom Mittwoch, 18. Februar 2015

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz